Über uns

Carsten Pötter

Ich habe von 1983 bis 1987 in Marburg Pharmazie studiert und im Rahmen des Studium generale Philosophie belegt. Diese Kombination legte den Grundstein für die Komplementärmedizin. Ich hatte das Glück, 10 Jahre bei einem der klügsten Köpfe auf diesem Planeten vernetztes Denken zu lernen und Welt in völlig neuen Zusammenhängen zu denken. Dieser kluge Mensch ist der Philosoph Ulrich Jürgen Heinz. Derzeit leite ich die Abtei-Apotheke in Visbek.

Mit Günter Gerold verbindet mich eine gemeinsame Zeit im Rahmen der ClusterMedizin, nämlich der ClusterAnalytik, die insbesondere für die Homöopathie ein probates Werkzeug bezüglich der Similiefindung durch Kristallmustervergleiche lieferte.

Günter Gerold

Nach dem Studium der Betriebswirtschaft begann ich meine berufliche Laufbahn als Organisationsassistent bei einer namhaften Unternehmensberatung. In dieser Zeit konnte ich mein theoretisch erworbenes Wissen unter Begleitung hervorragender Senior-Organisatoren praktisch ein- und umsetzen. Der Wechsel zu einem der größten kommunalen Versorgungsunternehmen in Deutschland war folgerichtig.

Hier führte ich als Projektleiter viele Organisationsuntersuchungen sowohl in kaufmännischen als auch in technischen Bereichen des Unternehmens eigenverantwortlich durch.

Das Interesse an der Naturheilkunde, hier insbesondere an der Homöopathie, führte 1978 zur Gründung der Softwarefirma Gerold & Habedank. Bis 1981 entwickelten wir das homöopathische Computerprogramm HIS, dass das erste und einzige Programm dieser Art in Europa (wahrscheinlich sogar weltweit) war. Mit diesem Programm konnte der Behandler in einer deutlich kürzeren Zeit das für den Patienten passende homöopathische Einzelmittel finden.
Im Mittagsmagazin des Westdeutschen Rundfunks wurde live aus unseren Geschäftsräumen in Dortmund über das Programm berichtet. Ständige Weiterentwicklungen, die von namhaften Fachleuten begleitet wurden, führten auch zu neuen Erkenntnissen in der homöopathischen Arbeit.

Das gemeinsam mit Apothekern entwickelte Computerprogramm HoKo ist die neuste Entwicklung aus unserem Haus. Während der zweijährigen Entwicklungszeit wurde die Bedienerführung ständig auf Praktikabilität hin geprüft und, falls dies organisatorisch sinnvoll war, optimiert. Entstanden ist ein Programm, das ohne Handbuchstudium und/oder Schulung sofort gewinnbringend in der Apotheke eingesetzt werden kann.