Analogien

Wer in der Apotheke nicht nur Arzneimittel herstellen und abgeben möchte, sondern seinen Kunden darüber hinaus einen Mehrwert bieten möchte, sollte in der Lage sein, die richtigen Fragen zu stellen. Es sind die Fragen, die unserem Gegenüber klar machen, dass wir ihn und sein Anliegen wirklich verstanden haben.

Wer die richtigen Fragen stellen will, braucht ein Verständnis von tieferen Zusammenhängen, die das, was er sieht und wahrnimmt mit dem verbindet, was es verursacht. Die Grundlage dafür liefert das Vernetzte Denken und die darauf aufbauende Analogie.

Die Kunst Vernetzt zu denken nimmt somit folgerichtig in unseren Schulungen einen hohen Stellenwert ein, die wir Apothekern und PTA anbieten, um ihre aufgeschlossenen Kunden besser und präziser anzuleiten und mit gezielten Impulsen zu versorgen. Das Vernetzte Denken liefert im Grunde den Rahmen für die Komplementärmedizin, wozu auch die Homöopathie zählt. Damit erwerben Sie sich eine Kompetenz, die immer wieder gefragt werden wird, weil Sie nicht nur wissen, was Sie tun, sondern darüber hinaus auch wissen, worum es geht. Das macht Sie und ihre Arbeit einzigartig.

Es geht bei analogem Denken darum, das Innen mit dem Außen zu verbinden und dabei das WIE mit dem WARUM zu verknüpfen.